Montag, 22. Juli 2019
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Das Haus der verlorenen Kinder
Roman
Verfasser: Winterberg, Linda
Medienkennzeichen: Schöne Literatur
Jahr: 2016
Verlag: Berlin, Aufbau Taschenbuch
Reihe: atb; 3220
Monographie
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: R 11 / ErwBib Status: Makuliert Vorbestellungen: 0 Frist:
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: R 11 / ErwBib Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 13.08.2019
Inhalt
Die junge Norwegerin Lisbet verliebte sich Hals über Kopf in Heinz, der 1941 als deutscher Soldat nach Norwegen kam. Ihre Liebe zerriss, als Heinz an die Ostfront versetzt wurde. Lisbet, schwanger, bekam den Hass ihrer Landsleute zu spüren, wurde als "Deutschenmädchen" beschimpft. Sie und ihre Freundin Oda fliehen zum Entbinden nach Hurdal Verk. Ein tragisches Leben erwartet die "Deutschenkinder" und ihre Mütter in den Fängen des Lebensborn-Vereins, der die Rasse- und Bevölkerungspolitik der NS-Ideologen förderte.
Linda Winterberg hat eine beeindruckende und lange nachwirkende Geschichte geschrieben, die von der Besatzungszeit der Deutschen in Norwegen während des Zweiten Weltkriegs mit tatsächlich ca. 12.000 "Deutschenkindern" handelt.
Ein 2. Strang ist die Jetztzeit um 2004 und die fatalen Folgen des Rassenwahns. Der Erzählton ist sehr persönlich und berührend, die Personen entwickeln sich spannend und sind fein ausgearbeitet. Ein durch und durch lesens- und empfehlenswertes Buch.
Details
Verfasser: Winterberg, Linda
Jahr: 2016
Verlag: Berlin, Aufbau Taschenbuch
Systematik: R 11
ISBN: 978-3-7466-3220-9
Beschreibung: Originalausgabe, 1. Auflage, 510 Seiten
Reihe: atb; 3220
Schlagwörter: Lebensborn, Norwegen
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Über uns    |    Förderverein
Copyright 2011 by OCLC GmbH