Diese Seite verwendet Cookies.
<Hier klicken>
Dienstag, 25. April 2017
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Briefe ohne Unterschrift
wie eine BBC-Sendung die DDR herausforderte
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2017
Verlag: München, Knaus
Monographie
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist 
HauptstelleD 401 / ErwBibGeschäftsgang0 
Inhalt
Eine sensationelle, wahre Geschichte - Als Briefeschreiben noch gefährlich war: Sie schreiben Briefe und gehen ein hohes Risiko ein. Adressat: BBC London. 1949 startet die britische Rundfunksendung "Briefe ohne Unterschrift". Anonyme Zuschriften von DDR-Bürgern werden darin verlesen, immer am Freitagabend, über 25 Jahre lang. Susanne Schädlich entdeckte diese einzigartigen Zeitdokumente und erzählt nun von den britischen Journalisten, die so lange der DDR die Stirn boten. Vor allem aber setzt sie den mutigen Absendern ein Denkmal, die der gnadenlosen Nachverfolgung durch die Stasi zum Opfer fielen - unter ihnen ein Junge aus Greifswald ... Susanne Schädlich, geb. 1965 in Jena, ist literarisch tätig und arbeitet als freiberufliche Autorin, Journalistin und Übersetzerin aus dem Amerikanischen und Spanischen. Sie lebte elf Jahre in den USA; 1999 kehrte sie nach Berlin zurück.
Details
Jahr: 2017
Verlag: München, Knaus
Systematik: D 401
ISBN: 3-8135-0749-1
Beschreibung: 1. Auflage, 284 Seiten
Fußnote: Quellen- und Literaturverzeichnis: Seite 272-280
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Über uns
Copyright 2011 by OCLC GmbH