Diese Seite verwendet Cookies.
<Hier klicken>
Montag, 20. November 2017
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch
Essays
Verfasser: Erdogan, Asli
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2017
Verlag: München, Knaus
Monographie
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist 
HauptstelleD 611 / ErwBibEntliehen012.12.2017
Inhalt
Eine der wichtigsten Stimmen der türkischen Opposition - Asli Erdogans politische Essays erstmals auf Deutsch. "Wir müssen den Mördern die Stirn bieten und die Opfer zu Wort kommen lassen." Asl Erdogan, die große türkische Romanautorin und Oppositionelle, ist zur Symbolfigur für die Meinungsfreiheit und das Ausmaß der türkischen Willkürherrschaft geworden. Für ihre Publikationen wurde sie viereinhalb Monate inhaftiert und ist momentan unter Auflagen für die Dauer des Gerichtsprozesses frei. Erstmals liegt nun eine Auswahl ihrer politischen Essays, die derzeit nicht in der Türkei erscheinen können, auf Deutsch vor. "Ihr Buch macht deutlich, wie unverzichtbar die Stimme und das Engagement einer Frau in jedwedem Freiheitskampf ist [...] Seite für Seite wird man aufgerüttelt und Zeuge ihres unermüdlichen Widerstands." Libération. In den rund 30 essayistischen Texten zur Situation in der Türkei spiegeln sich Gedanken, Eindrücke und Emotionen der verfolgten regierungskritischen Autorin wider. Sprachlich klar und mit analytischer Tiefe formuliert, bricht dabei zuweilen Verzweiflung durch, die jedoch nie in Resignation mündet. Die Physikerin und Informatikern arbeitete am CERN in Genf und wandte sich später Literatur und Journalismus zu. Im Sommer 2016 wurde Erdogan in der Folge des gescheiterten Putsches wie viele andere Regierungskritiker verhaftet. Derzeit steht sie bis zum Prozess faktisch unter Hausarrest (sie ist übrigens nicht mit dem türkischen Präsidenten verwandt). In den rund 30 essayistischen Texten zur Situation in der Türkei spiegeln sich ihre Gedanken, Eindrücke und Emotionen wider. Dabei bricht zuweilen Verzweiflung durch ("Ist der Mensch taub für alles, was nicht sein eigenes Leben berührt?"), die jedoch niemals in Resignation mündet: "Wenn Repression und Finsternis zunehmen, haben wir keine andere Wahl, als Solidarität zu üben." Die Essays haben eine sprachliche Klarheit und Tiefe, die mitunter sogar eine lyrische Anmutung entfaltet. Asli Erdogan wurde ausgezeichnet mit: 2016: Tucholsky Preis, 2017: Bruno-Kreisky-Preis für Verdienste um die Menschenrechte, 2017: ECF Princess Margriet Award for Culture der European Cultural Foundation, 2017: Theodor-Heuss-Medaille (in Abwesenheit), 2017: Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis, 2017: Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien, 2017: Stuttgarter Friedenspreis
Details
Verfasser: Erdogan, Asli
Jahr: 2017
Verlag: München, Knaus
Systematik: D 611, R 11
ISBN: 978-3-8135-0780-5
Beschreibung: 1. Auflage, 191 Seiten
Originaltitel: Artik sessizlik bile Senin Degil
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Über uns
Copyright 2011 by OCLC GmbH