Diese Seite verwendet Cookies.
<Hier klicken>
Donnerstag, 23. November 2017
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Utopien für Realisten
die Zeit ist reif für die 15-Stunden-Woche, offene Grenzen und das bedingungslose Grundeinkommen
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2017
Verlag: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt
Monographie
verfügbarverfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist 
HauptstelleD 024 / ErwBibVerfügbar0 
Inhalt
Was sind heute die großen Ideen? Historischer Fortschritt basierte fast immer auf utopischen Ideen: Noch vor 100 Jahren hätte niemand für möglich gehalten, dass die Sklaverei abgeschafft oder die Demokratie wirklich existieren würde. Doch wie begegnen wir den Herausforderungen der modernen Arbeitswelt, des Familienlebens, des gesamten globalen Gefüges? Der niederländische Vordenker Rutger Bregman sagt: "Das wahre Problem unserer Zeit ist nicht, dass es uns nicht gut ginge oder dass es uns in Zukunft schlechter gehen könnte. Das wahre Problem ist, dass wir uns nichts Besseres vorstellen können." Wir müssen es wagen, das Unmögliche zu denken, denn nur so finden wir Lösungen für die Probleme unserer Zeit. Bregman macht deutlich, warum das bedingungslose Grundeinkommen eine echte Option ist und inwiefern die 15-Stunden-Woche eine Antwort auf die Digitalisierung der Arbeit sein kann. "Alternativlos" ist für Bregman keine Option, sogar die Armut kann abgeschafft werden, wie er am Beispiel einer kanadischen Stadt zeigt. Bregmans Visionen sind inspirierend, seine Energie ist mitreißend; er zeigt: Utopien können schneller Realität werden, als wir denken. "Rutger Bregman rüttelt uns wach." The Times
Details
Jahr: 2017
Verlag: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt
Systematik: D 024, D 023
ISBN: 978-3-498-00682-2
Beschreibung: 1. Auflage, 301 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Originaltitel: Utopia for realists
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Über uns
Copyright 2011 by OCLC GmbH