Mittwoch, 19. Juni 2019
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Mein Zimmer im Haus des Krieges
351 Tage gefangen in Syrien
Verfasser: Findeisen, Janina
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2019
Verlag: München, Piper
Monographie
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: D 614 / ErwBib Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 27.07.2019
Inhalt
Tagebuchartiger Bericht einer Reporterin über ihre 351 Tage währende Isolationshaft durch eine Splittergruppe von al-Nusra-Dschihadisten während einer Recherchereise in Nordsyrien.
Der Buchtitel nimmt Bezug auf die eingeschränkte Perspektive der Journalistin auf den Krieg in Syrien: Was als Reportage über radikalisierte Dschihad-Bräute in einem Kriegsland am Beispiel einer ehemaligen Freundin geplant war, endete vorzeitig und desaströs. Nicht zuletzt aufgrund unprofessioneller Vorbereitung (mangelnde Sprachkenntnisse, vage Sicherheitsgarantien, unzureichende Ausrüstung) wird Findeisen im heftig umkämpften syrisch-türkischen Grenzgebiet entführt und von schwer bewaffneten Männern 351 Tage in Isolationshaft an 9 Orten festgehalten mit dem Ziel, Lösegeld zu erpressen. Besonders brisant: Sie ist hochschwanger und bringt ihr Kind in Gefangenschaft zur Welt. Nach eigenen Angaben wird sie anständig behandelt, eine Frauenärztin steht ihr zur Seite. Für die plötzliche Freilassung fließt angeblich kein Lösegeld. - Die mediale Aufmerksamkeit ist ihr seither sicher...
Details
Verfasser: Findeisen, Janina
Jahr: 2019
Verlag: München, Piper
Systematik: D 614
ISBN: 978-3-492-05940-4
Beschreibung: 288 Seiten
Schlagwörter: Gefangenschaft, Syrien, Haft
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Über uns    |    Förderverein
Copyright 2011 by OCLC GmbH