Montag, 22. Juli 2019
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Anna Amalia von Weimar
Regentin, Künstlerin und Freundin Goethes
Verfasser: Philipps, Carolin
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2019
Verlag: München, Piper
Reihe: Piper ; 31055
Monographie
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: D 910 Anna / ErwBib Status: Geschäftsgang Vorbestellungen: 1 Frist:
Inhalt
Anna Amalia von Weimar war eine starke und unabhängige Frau, die nicht nur ihren Zeitgenossen außergewöhnlich erschien. Als Regentin übernahm sie – kaum zwanzigjährig – den Thron ihres verstorbenen Mannes; als Künstlerin und Intellektuelle schuf sie den bis heute weltberühmten Weimarer-Musenhof. Die Historikerin Carolin Philipps stieß bei ihren Nachforschungen zu dieser Neubetrachtung auf bisher vernachlässigtes Quellenmaterial, welches das Bild der gelehrten Regentin um die Facette der Liebenden und Zweifelnden auf besondere Weise ergänzt.
 
Biografie, die vom Leben der Herzogin Anna Amalia berichtet, beginnend von ihrer Geburt als 5. Kind des Braunschweiger Herzogpaars bis zu ihrem Tod. Ihr Wirken als Regentin und als Mäzenin so großer Geister wie Goethe, Wieland und Herder nehmen einen großen Raum ein.
C. Philipps hat sich neben dem Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern auf historische Biografien starker Frauen spezialisiert, hier zuletzt besprochen "Luise" und "Friederike von Preußen" . Wie diese Titel zeichnet sich auch ihre neue Biografie "Anna Amalia von Weimar" durch eine beeindruckende Recherchearbeit aus, welche die Autorin durch die wichtigen Archive in Wolfenbüttel, Berlin, Weimar, Darmstadt und Wien führte und über 3 Jahre dauerte. Leser, die endlich Klarheit über eine innigere Beziehung Anna Amalias zu Goethe zu finden hoffen, werden nach der Lektüre von Philipps Buch einsehen müssen, dass die Quellenlage wohl keine Beweise hergibt. - Dafür können sie sich an einer großartigen Biografie erfreuen, die nicht vorrangig die Gründerin der berühmten Weimarer Bibliothek im Auge hat, wie es bei A. Seemann der Fall ist. Philipps hat in ihrem Buch auch der klugen Fürstin und sorgenden Mutter Raum gegeben, die sich erst während ihrer fast zwei Jahre dauernden Italienreise wirklich frei fühlen sollte. Von den Reiseerlebnissen zehrte sie bis zu ihrem Tod. (2)
 
Carolin Philipps hat sich auf historische Biografien starker Frauen spezialisiert, u. a. erschienen von ihr die erfolgreichen Bücher »Friederike der Preußen. Die leidenschaftliche Schwester der Königin Luise« und »Luise. Die Königin und ihre Geschwister« ( Annalise-Wagner-Preis ).
Details
Verfasser: Philipps, Carolin
Jahr: 2019
Verlag: München, Piper
Systematik: D 910
ISBN: 978-3-492-31055-0
Beschreibung: Originalausgabe, 508 Seiten
Reihe: Piper ; 31055
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Über uns    |    Förderverein
Copyright 2011 by OCLC GmbH