Dienstag, 10. Dezember 2019
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Die Macht der Schrift
wie Literatur die Geschichte der Menschheit formte
Verfasser: Puchner, Martin
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2019
Verlag: München, Blessing
Monographie
verfügbarverfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: H 000 / ErwBib Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:
Inhalt
Die Geschichte unserer Zivilisationen in den vergangenen vier Jahrtausenden ist eine Geschichte des geschriebenen Wortes. Die Verschriftlichung von Gründungsmythen, Erzählungen über Recht und Unrecht hat Weltreiche mehr verändert als Heerscharen von Soldaten. Martin Puchner zeigt in seinem beeindruckenden Werk, wie sechzehn Texte der Weltgeschichte, von Homers »Ilias« bis zu »Harry Potter«, unseren Blick auf die Welt und unser Handeln darin geprägt haben. Und dass wir auch heute noch mit Fug und Recht behaupten können, in einer geschriebenen Welt zu leben, die ohne die Errungenschaften eines Alphabets, ohne die Kunstfertigkeit des Schreibens, ohne die Fantasie von Autoren, ohne das Wissen um den Papierdruck eine vollkommen andere wäre. Schließlich vollzieht Puchner auch die Umbruchsphase der Digitalisierung nach und fragt, was sie für unsere Gegenwart und Zukunft bedeutet. »Weit gereist, scharfsinnig, gebildet: Puchner erklärt uns, wie stark wir über die Jahrtausende von den Geschichten geformt wurden, die wir erdacht und aufgezeichnet haben.« (Stephen Greenblatt)
 
 
Martin Puchner ist der Inhaber des Byron and Anita Wien Lehrstuhls für englische und vergleichende Literaturwissenschaft an der Harvard University. Er ist Verfasser und Herausgeber von zahlreichen Büchern, die z. Teil auch ins Deutsche übersetzt wurden.
Seine Norton Anthology of World Literature ist marktführend und wird weltweit benützt, wie auch sein konstenlos zugänglicher HarvardX online course, Masterpieces of World Literature. Sein populäres Buch THE WRITTEN WORD: HOW LITERATURE SHAPED HISTORY erzählt die Geschichte der Literatur von der Erfindung der Schrift bis zum Internet.
 
Enth. u. a. Gilgamesch, Esra, Buddha, Konfuzius, Sokrates, Jesus, Murasaki, Tausendundeine Nacht, Gutenberg., Luther, Buchdruck, Maya, Don Quijote, Benjamin Franklin, Goethe auf Sizilien, Marx, Engels, Lenin, Mao, Kommunistisches Manifest, Anna Achmatowa, Solschenizyn, Soundjata, Afrika, Derek Walcott, Indien, ...
Details
Verfasser: Puchner, Martin
Jahr: 2019
Verlag: München, Blessing
Systematik: H 000, D 100, D 101.1
ISBN: 978-3-89667-561-3
Beschreibung: 1. Auflage, 445 Seiten, 8 zweiseitig bedruckte ungezählte Blätter : Illustrationen, Karten
Schlagwörter: Epen, Geschichte, Geschichten, Geschichten erzählen, Kultur, Kulturgeschichte, Lesekultur, Lesen, Lesetipps, Literarische Kommunikation, Literarischer Text, Literatur, Literaturgeschichte, Romane, Schrift, Sozialgeschichte, Text, Texte, Textgeschichte, Weltgeschichte, Weltliteratur
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Über uns    |    Förderverein
Copyright 2011 by OCLC GmbH