Donnerstag, 21. November 2019
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Rettet die Berge
ein Appell von Reinhold Messner
Verfasser: Messner, Reinhold
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2019
Verlag: München, Benevento
Monographie
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: G 182 / ErwBib Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 19.12.2019
Inhalt
Nicht nur die Gletscher sterben, auch die Berge sind Zielscheibe einer nie dagewesenen Massenerschließung. Reinhold Messer mahnt Alpinisten an, eine Pionierrolle wahrzunehmen, sich in Verzicht zu üben, um so auch für nachfolgende Generationen ein "Erbe" zu hinterlassen.
Im Jahr 1968 sorgte der junge Reinhold Messner mit seinem Artikel "Mord am Unmöglichen", worin er das vorherrschende technische Klettern als Irrweg beschrieb, für Aufsehen. Mit dem Appell gab er der jungen Generation eine Stimme und eine Werteorientierung. Der Duktus des Mahnens und Appellierens ist seither eng mit seinem Namen verbunden. Immer wieder wird ausgeteilt, mitunter pauschal, verklausuliert in Wortschöpfungen und mit Pathos vorgetragen. So beginnt auch dieses Manifest, in dem Messner gegen die Fun-Generation anschreibt, die die Berge als Parcours betrachtet, die markttreibend ist und der nichts mehr heilig scheint. Ja, Messner hat recht. Der Duktus allerdings dürfte den "Angeklagten" widerstreben und das wichtige Anliegen torpedieren. Die Brandschrift ist in drei Teile gegliedert. Eine Bestandsaufnahme, den persönlichen Bergbezug und in den sachlich vertretenen, thesenartigen Aufruf zu mehr Verzicht, Akzeptanz, ökologisch vertretbare Mobilität etc.
Details
Verfasser: Messner, Reinhold
Jahr: 2019
Verlag: München, Benevento
Systematik: G 182, L 110
ISBN: 978-3-7109-0071-6
Beschreibung: 1. Auflage, 120 Seiten
Schlagwörter: Alpinklettern, Appell, Berg, Erbe , Erschließung, Messner, Reinhold
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Über uns    |    Förderverein
Copyright 2011 by OCLC GmbH