Sonntag, 5. April 2020
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
68 von 136
Herodes
König im Heiligen Land ; eine Biographie
Verfasser: Baltrusch, Ernst
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2012
Verlag: München, Beck
Monographie
verfügbarverfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: D 910 Hero / ErwBib Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:
Inhalt
Preisträger "Historische Bücher des Jahres 2013" (DAMALS-Wettbewerb).
Biografie des Königs von Palästina, der an der Schnittstelle von römischer, jüdischer und christlicher Geschichte lebte (73-4 v. Chr.) und als Kindermörder von Bethlehem Eingang in die Bibel fand.Herodes I. ist als Initiator des Kindermords von Bethlehem ein Spitzenplatz auf der ewigen Bestenliste aller Finsterlinge der Weltgeschichte sicher. Dass diese Episode eine Erfindung des Matthäus ist, tut ihrer Wirkung keinen Abbruch. Wer aber war dieser Herodes wirklich, der nicht selten mit wahnhafter Brutalität gegen Familienmitglieder und Untertanen vorging - und dennoch als erfolgreicher Herrscher agierte?
In seiner differenzierten Darstellung beschreibt Ernst Baltrusch den Aufstieg des im eigenen Volk umstrittenen Herodes zum König der Juden und zum "dritten Mann" im Imperium Romanum. Diese Karriere war nur möglich, weil - wie der Historiker Flavius Josephus schreibt - Kaiser Augustus "keinem anderen nach Agrippa mehr Wohlwollen entgegenbrachte". Herodes wusste, wem er seine Stellung zu verdanken hatte, und herrschte über sein Volk nach der Art und im Interesse der Römer. Staunenswert ist jedoch, mit welchem Geschick er sein politisch, kulturell und religiös konfliktgeladenes Reich zu kontrollieren verstand. Besonderes Interesse verdient die "Familienpolitik" des Herodes, der nicht weniger als drei seiner Söhne, seine Ehefrau Mariamne und noch manch andere Verwandten mehr zum Opfer fallen sollten. Hätte es damals schon eine Boulevardpresse gegeben, so wären Intrigen, Eifersucht und Liebesdramen am Hofe des Herodes, aber auch die Herrschaft insgesamt kaum einmal aus den Schlagzeilen gekommen.
 
Vor allem durch den Kindermord von Bethlehem, wie er im Neuen Testament beschrieben wird, ist der Name Herodes im Gedächtnis der Menschheit geblieben. Den Hintergrund für diese Tat liefert das zwiespältige Leben des Königs im Heiligen Land: äußerst erfolgreich in der römischen Politik zur Zeit Kaiser Augustus', schreckte er nicht vor blutiger Unterdrückung der Untertanen und der Ermordung seiner Frau und der eigenen Söhne zurück. Baltrusch, Professor für Alte Geschichte in Berlin (zuletzt "Caesar"), zeigt in seiner umfangreichen Biografie diese beiden gegensätzlichen Facetten des Römers jüdischer Herkunft deutlich auf. Zugleich arbeitet der Autor die Bedeutung der Figur als eine Art "Schnittstelle" der jüdischen, römischen und christlichen Geschichte heraus. Grundlage für sein Werk ist ein umfangreiches Quellenmaterial, welches im Anhang aufgelistet wird. Zudem finden sich einige Karten und Abbildungen. Register und Zeittafel runden das Standardwerk ab. (2)
Details
Verfasser: Baltrusch, Ernst
Jahr: 2012
Verlag: München, Beck
Systematik: D 910, D 123
ISBN: 978-3-406-63738-4
Beschreibung: 448 S. : Ill.
Schlagwörter: Antike, Bestenliste, Biographie, Herodes <I., Judäa, König>, Herodes der Große, Herrscher, Imperium Romanum, Israel <Altertum>, Juden, Judäa, Jüdische Geschichte, König, Römer , Römisches Reich, Geschichte, Biografie
Sprache: de
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Über uns    |    Förderverein
Copyright 2011 by OCLC GmbH