Donnerstag, 22. Oktober 2020
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Das Ende der Mittelschicht
Abschied von einem deutschen Erfolgsmodell
Verfasser: Goffart, Daniel (Verfasser)
Jahr: 2019
Verlag: Berlin, Berlin Verlag
Monographie
nicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: E 712 / ErwBib Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 04.12.2020
Inhalt
Wir Kinder aus der Mittelschicht besuchten funktionierende Schulen, studierten kostenfrei und freuten uns über Festanstellung, Altersvorsorge und Kündigungsschutz. Wir hatten bezahlten Urlaub und demonstrierten gegen Volkszählung und Überwachungsstaat. Wie naiv wir waren! Heute entmündigt Deutschland sich selbst – mit jedem Klick bei Apple, Google und Facebook. Die Mittelschicht muss Abschied nehmen von der Welt, wie wir sie kannten. Die Hightech-Gurus raunen das Wort disruption, doch kaum jemand spricht über das wahre Ausmaß dieser angekündigten »Zerstörung«. Dabei wird die »Revolution 4.0« zum digitalen Vernichtungsfeldzug auf dem Arbeitsmarkt. Hunderte Berufe verschwinden, und niemand weiß, wie unsere sozialen Sicherungssysteme überleben sollen. Was aber geschieht mit einer Gesellschaft, die auf Teilhabe, Arbeit und dem Wohlstand einer breiten Mittelschicht beruht? Daniel Goffart tritt den Verharmlosern und Beschwichtigern in Politik und Wirtschaft mit Zahlen und Fakten entgegen und zeigt, was getan werden muss, um die Wertschöpfung im Zeitalter der Digitalisierung gerecht zu verteilen. Gründliche, aber auch schonungslose Abrechnung mit dem Zustand und der Zukunft des bundesdeutschen Erfolgsmodells in Wirtschaft, Politik, Sozialsystemen, Bildung infolge der anhaltenden digitalen Revolution (Disruption). Nicht nur die Mittelschicht schrumpft allmählich, auch das von ihr verkörperte Modell von Wohlstand, lebenslanger Absicherung, Wertehomogenität und allgemeiner Zuversicht erodiert, so die schon vielfach diskutierte These des bekannten Journalisten, derzeit Chefkorrespondent beim "Focus". Verursacht sieht er dies durch die fundamentale Revolution 4.0, die anhaltende Digitalisierung, aber auch durch die Trägheit und Unverantwortlichkeit von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Anhand von vielen Studien, aktuellen Daten und Gesprächsrecherchen prüft er nahezu alle Sektoren der Gesellschaft - von der Bildung bis zur Gesundheit und Altersversorgung, von der Wirtschaft, vor allem vom Mittelstand und Industrie bis zur Politik -, nennt eher Risiken und selbst verschuldete Fehlentwicklungen wie weniger Arbeit, Rückstand bei KI, Überwachung, IT-Monopole als Chancen wie höhere Qualifikation. Am Ende stehen ein Plädoyer für einen neuen Gesellschaftsvertrag und ein Interview mit Bundessozialminister Heil. (2)
Details
Jahr: 2019
Verlag: Berlin, Berlin Verlag
Systematik: E 712, D 400
Beschreibung: 399 Seiten
Schlagwörter: Algorithmus, Demokratie, Deutschland <Bundesrepublik>, Digitale Gesellschaft, Digitale Revolution, Digitale Transformation, Digitalisierung, Elite, Gesellschaftsvertrag, Manipulation, Mittelstand, Neoliberalismus, Sozialabbau, Soziale Differenzierung, Sozialer Abstieg, BRD, Bundesrepublik Deutschland, Mittelschicht
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Über uns    |    Förderverein
Copyright 2011 by OCLC GmbH
 
Retrobet Tv en g�venilir bahis siteleri prostonic hibisk�r bomb size serum flexoptima cool tea erikli kiralik ev prostacare curcumin 500 lipolysis aks�g�t ice therapy slim biotic usak escort beylikduzu escort pendik escort