Sonntag, 9. Mai 2021
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Nie war ich furchtloser
Autobiographie
Verfasser: Viett, Inge
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 1997
Verlag: Hamburg, Ed. Nautilus
Monographie
nicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: D 910 Viet / Magazin / Magazin/LitErbe Status: Präsenzbestand Vorbestellungen: 0 Frist:
Inhalt
Inge Viett (* 12. Januar 1944 in Stemwarde bei Hamburg) war Angehörige der Bewegung 2. Juni und schloss sich 1980 der Rote Armee Fraktion an. 1982 tauchte sie, wie bereits zwei Jahre zuvor acht andere RAF-Aussteiger, in der DDR unter. Seit ihrer Haftzeit ist sie als Autorin tätig.
Viett war u. a. an der Lorenz-Entführung 1975 und an einer Gefangenenbefreiung 1978 beteiligt. Am 7. Mai 1972 sowie am 9. September 1975 wurde sie verhaftet, brach aber beide Male aus dem Gefängnis aus. Am 7. Juli 1976 flohen Inge Viett, Gabriele Rollnik, Monika Berberich und Juliane Plambeck aus der Frauenhaftanstalt Lehrter Straße in Berlin. Sie setzten sich über die Agentenschleuse im Bahnhof Berlin Friedrichstraße mit Hilfe der Stasi in die DDR ab. Im August 1981 schoss sie in Paris aus vier Meter Entfernung auf Francis Violot, einen damals 31-jährigen französischen Polizisten (verheiratet, zwei Kinder), der seither querschnittgelähmt ist.
1982 konnte sich Viett erneut mit Hilfe der Stasi der Strafverfolgung entziehen. Sie floh in die DDR. Dort lebte sie zunächst unter dem Namen Eva-Maria Sommer in Dresden und absolvierte eine Ausbildung zur Repro-Fotografin. Nachdem der Verdacht aufkam, dass es sich bei ihr um die in der BRD Gesuchte handele, musste sie 1987 nach Magdeburg übersiedeln. Dort lebte sie als Eva Schnell und war Gruppenleiterin in einem Kinderferienlager des Schwermaschinenbau-Kombinats „Karl Liebknecht“. Nach dem Mauerfall wurde Viett am 12. Juni 1990 in Magdeburg verhaftet. Vom Oberlandesgericht Koblenz wurde sie 1992 aufgrund der Schüsse auf den Polizisten in Paris wegen versuchter Tötung zu 13 Jahren Haft verurteilt.
 
 
 
Details
Verfasser: Viett, Inge
Jahr: 1997
Verlag: Hamburg, Ed. Nautilus
Systematik: D 910, D 402, D 419
ISBN: 3-89401-270-6
Beschreibung: 1. Aufl., 318 S.
Schlagwörter: BRD, Biographie, Persönlichkeiten, RAF, Rote-Armee-Fraktion, Terrorismus, Viett, Inge, Biografie, Biographierte
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Über uns    |    Förderverein
Copyright 2011 by OCLC GmbH
 
Retrobet Tv en g�venilir bahis siteleri kekreyemis tozu macrone's secret kozalak macunu yorumlari ultra panax aronia bone marrow sa� maskesi hibisk�r bomb size flexoptima prostonic hibisk�r bomb size serum flexoptima cool tea erikli kiralik ev prostacare curcumin 500 lipolysis aks�g�t ice therapy slim biotic usak escort beylikduzu escort pendik escort