Montag, 27. September 2021
   
Mediensuche Einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich
Wer war was vor und nach 1945 ?
Verfasser: Klee, Ernst
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2007
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Monographie
nicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: D 900 / Magazin / Magazin/Barlach Status: Präsenzbestand Vorbestellungen: 0 Frist:
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: D 900 / Magazin / Magazin/LitErbe Status: Präsenzbestand Vorbestellungen: 0 Frist:
Inhalt
Dieses Lexikon mit ungefähr 4000 Einträgen zu Personen aus dem Kulturbetrieb der NS-Zeit ist ein konkurrenzloses Nachschlagewerk, auch deshalb, weil der Autor so weit wie möglich auch die Nachkriegskarrieren recherchiert hat. Verzeichnet sind die wichtigsten und bekanntesten Personen aus Adel, Archiv- und Büchereiweisen, bildender Kunst, Film, Geisteswissenschaft, Kunstgeschichte, Literatur, Musik (einschließlich Unterhaltungs-, Film- und Militärmusik), Rundfunk, Theater und vielen anderen Bereichen. Hunderte der genehmsten Schauspieler, Schriftsteller, Maler, Architekten, Komponisten, Dirigenten, Musiker etc.waren 1944 in einer systematisch rubrizierten Gottbegnadeten-Liste (sic!) des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda unter Joseph Goebbels aufgeführt worden, was für die Genannten handfeste materielle Vorteile bedeutete. Viele Profiteureund Karrieristen huldigten Hitler als dem ersten Künstler der deutschen Nation ; viele von ihnen sind selbst in Auschwitz zur Unterhaltung der SS aufgetreten. Das Lexikon dokumentiert darüber hinaus Hunderte von Opfern der damaligen Kulturpolitik: Verfemte und Verfolgte, die ins Exil gehen mussten bzw. ermordet wurden.
 
Bibliografisches Nachschlagewerk zu 4.000 Personen, die im Kulturbetrieb des 3. Reiches eine Rolle spielten. Aufgenommen wurden auch verfolgte Künstler.
Seinem umfassenden "Personenlexikon zum Dritten Reich" lässt Ernst Klee ein weiteres biografisches Nachschlagewerk folgen, in dem er, so der Autor einleitend, besonders wichtige Personen des Kulturbereichs im 3. Reich darstellen möchte. Dazu zählt er alle Personen, die für die NS- oder die Nachkriegkultur wichtig waren (Künstler aller Schattierungen, Vordenker der NS-Ideologie, auch Bibliothekare) ebenso wie verfolgte und emigrierte Künstler, insgesamt 4000 bekannte und weniger bekannte Namen. Aufgenommen wurden auch Mitglieder des Hochadels, soweit sie NSDAP-Mitglieder waren. Wie in seinem "Personenlexikon" verfolgt Klee auch hier die Karrieren der Genannten nach 1945. Unverzichtbares Nachschlagewerk .
 
Enth. u. a. Ernst Barlach S. 28 f. , Friedrich Griese, Hans Fallada, ...
Details
Verfasser: Klee, Ernst
Jahr: 2007
Verlag: Frankfurt am Main, S. Fischer
Systematik: D 900, D 343, D 409
ISBN: 978-3-10-039326-5
Beschreibung: 715 S.
Schlagwörter: Biographie, Deutschland <Bundesrepublik>, Deutschland <DDR>, Deutschland<Drittes Reich>, Kultur, Kultur- und Kunstpolitik, Kulturgeschichte, Kunst, Lexikon, NS-Diktatur, Nachschlagewerk, Personenregister, Barlach, Ernst, Nationalsozialistische Diktatur, BRD, Biografie, Bundesrepublik Deutschland, DDR, Deutsche Demokratische Republik, Deutschland (1933-1945), Drittes Reich
Mediengruppe: Monographie
Startseite    |    Aktuelles    |    Mein Konto    |    Veranstaltungen    |    Förderverein
Copyright 2011 by OCLC GmbH
 
Retrobet Tv en g�venilir bahis siteleri kekreyemis tozu macrone's secret kozalak macunu yorumlari ultra panax aronia bone marrow sa� maskesi hibisk�r bomb size flexoptima prostonic hibisk�r bomb size serum flexoptima cool tea erikli kiralik ev prostacare curcumin 500 lipolysis aks�g�t ice therapy slim biotic usak escort beylikduzu escort pendik escort